Kategorien
Allgemein

Hochdreiexpert:in

Museumskäse, Rotzakrobat:in, Farbspatz und Dreckkünstler:in?
Die neuen Flyer des Netzwerk FKB sind da! Was wir uns dabei gedacht haben, lesen Sie hier.

Wenn Kinder und Kunst aufeinandertreffen, entsteht meist Neues und Unerwartetes. Und damit meinen wir nicht „nur“ Bilder, Lieder oder die Erinnerung an einen Theaterbesuch, ein Konzert oder eine Museumsführung. Nein – auch die Prozesse, Assoziationen, Gedanken und Gespräche, die sich aus diesen Interaktionen ergeben. Denn diese tragen zur Persönlichkeitsentwicklung und Entfaltung der eigenen Interessen und Stärken bei. Sie lassen also Neues entstehen.

Eine Formel für den Flyer NFKB

Kombiniere zwei Dinge und es wird etwas anderes daraus – diesen Gedanken haben wir nun auf eine einfache Formel reduziert und für unseren Flyer NFKB genutzt.

A + B = AB oder A+ B = BA, natürlich ginge auch A+B = AC oder A+B= C oder A+B = CA oder, oder, oder ….

In unserem Falle haben wir einen Begriff aus dem Kulturbereich mit einer unter Umständen „gängigen Bezeichnung“ für junge Kinder zusammengebracht und zu einem neuen Wort kombiniert.

Das Schöne daran ist: Die Möglichkeiten sind unendlich und vielfältig. Sie wecken Assoziationen und es ist ein Spiel, dass sich immer weiterspielen lässt, dass immer unerwartete und wildere Kombinationsmöglichkeiten hervorbringen kann, dass irritiert und vielleicht auch amüsiert.

Beschränken Etikettierungen Persönlichkeitsentwicklung? 

Gleichzeitig wollen wir aber auch eine Reflektion anstoßen: Kinder werden mit Begrifflichkeiten wie Dreikäsehoch, Rotznase oder Dreckspatz bezeichnet. Was bedeutet das für sie?

Schränken solche Etikettierungen – positiv wie negativ – Kinder in ihrer Wahrnehmung und vielleicht sogar Persönlichkeitsentwicklung ein? Da sie bestimmte Aspekte des Aussehens oder des Verhaltens hervorheben und zur Beurteilung (und Verurteilung) der ganzen Person heranziehen.

Weitere Informationen zu dem Thema finden Sie zum Beispiel hier.

Und wir stellens auf den Kopf – Sie auch?