Programmpartner:innen

Ein Jahr lang haben Akteur:innen  aus Wissenschaft, Hochschule, Kunst und Kultur und früher Bildung in einer von der Robert Bosch Stiftung, der Bertelsmann Stiftung und der Stiftung Brandenburger Tor initiierten Denkwerkstatt gemeinsam überlegt, getüftelt und gearbeitet. Das Ergebnis war die Gründungsveranstaltung im Februar 2020 und ein erstes Konzept des Netzwerk Frühkindliche Kulturelle Bildung. Seit der Gründung fördert die Robert Bosch Stiftung das Netzwerk Frühkindliche Kulturelle Bildung, das die Deutsche Kinder und Jugendstiftung in ihrer Rolle als Trägerin umsetzt.

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) setzt sich dafür ein, dass junge Menschen in unserem Land gute Chancen zum Aufwachsen und Lernen erhalten und nicht über ihre Defizite, sondern mit ihren Stärken wahrgenommen werden. In ihren Programmen und Projekten macht die Stiftung Kindern und Jugendlichen Mut, ihr Leben couragiert in eigene Hände zu nehmen und stößt Veränderungsprozesse an: in Kindergärten und Schulen, beim Übergang in den Beruf, in der Familien- oder Jugendpolitik.

Die Robert Bosch Stiftung ist eine der großen unternehmensverbundenen Stiftungen in Europa. Mit ihrer Arbeit folgt die Stiftung seit über 50 Jahren dem Vermächtnis von Robert Bosch und setzt sein soziales und gesellschaftliches Engagement in zeitgemäßer Form fort.

„Kulturelle Bildung zielt immanent auf das Kernanliegen von Bildung als Ganzem. Sie muss daher integraler Bestandteil des Aufwachsens aller Kinder und fest in ihrem Lebens- und Kitaalltag verankert sein.“

Aus: 7 Gute Gründe für frühkindliche kulturelle Bildung